1. KMU weltweit nach ISO 50001 zertifiziert

In einem Pilotprojekt der Sächsischen Energieagentur SAENA GmbH und dem mittelständischen Unternehmen Profilstahl Delitzsch GmbH wurde die Einführung und die Anwendung eines zertifizierten Energiemanagement nach ISO 50001 für kleine und mittelständische Unternehmen ( KMUs ) praxisnah getestet.

Die SAENA untersuchte messtechnisch die Versorgungsanlagen des Unternehmens. Parallel dazu lief der notwendige Aufbau der neuen Unternehmensstruktur für die Anwendung eines Energiemanagementsystems. Dafür mussten Verantwortlichkeiten, Verfahrensanweisungen, Mitarbeiter geschult und sensibilisiert und ein interner Energiecontrollingprozess implementiert werden. Für SAENA war es außerordentlich wichtig aufzuzeigen, dass speziell KMU – entsprechend ihrer personellen- und finanziellen Kapazitäten – mit einem angepassten Energiemanagementsystem ihren Energieverbrauch kontinuierlich senken können.

Das Unternehmen Profilstahl Delitzsch GmbH wurde 1992 gegründet und repräsentiert am Metallurgiestandort Delitzsch die 75-jährige Tradition des Blankstahlziehens. Mit derzeit 53 Mitarbeitern hat die Firma über 800 Sonderprofile für Werkzeug-, Automobil-, Bauindustrie (Betonstahl) über Kaltumformung bzw. Warmwalzung gefertigt. Das Thema Energieeffizienz beschäftigt Profilstahl Delitzsch seit 2008. Es wurden zum damaligen Zeitpunkt bereits Energieberatungen nach dem Standard des Sächsischen Gewerbeenergiepasses durchführt. Am 22.03.12 ist das Unternehmen nach der neuen Norm für Energiemanagementsystemen DIN EN ISO 50001:2011 zertifiziert worden. Diese internationale Norm trat im November 2011 in Kraft und wird die bis dahin bestehende DIN EN 16001:2009 ab April 2012 ersetzen. Die ISO 50001 beschreibt die Anforderungen für die Einführung bzw. den kontinuierlichen Betrieb eines Energiemanagementsystems in einem Unternehmen.

„Für mich war es schon immer wichtig, den Material- und Energieverbrauch im Unternehmen zu reduzieren. Deshalb entschieden wir uns, an dem Projekt teilzunehmen“, so der Geschäftsführer Herr Knobloch. „Eine wesentliche Voraussetzung des Projektes war das neue Energiemanagementsystem in das bestehende Qualitätsmanagementsystem DIN EN ISO 9001:2008 einzubinden.“

Gemeinsam mit dem EQU Ingenieurbüro wurde die bestehende Dokumentation überarbeitet und eine Unternehmensstruktur geschaffen, um ein Energiemanagement implementieren zu können. Desweiteren wurden mit dem Ingenieurbüro für unabhängige Energieberatung und der Sächsischen Energieagentur Messungen für Energieleistungskennzahlen an Ziehmaschinen bzw. Versorgungstechnik durchgeführt und Einsparpotentiale lokalisiert.

„Mit diesen Maßnahmen konnte in meinem Unternehmen ein Kreisprozess von Energiecontrolling und Optimierung geschaffen werden, um so die Energieeffizienz kontinuierlich zu steigern. Wir rechnen mit einer jährlichen Energieeinsparung von 5 bis 10 Prozent. Ich bin der Meinung, dass das Energiemanagementsystem sich nicht nur auf den Energieverbrauch, sondern auch auf das Qualitätsmanagement auswirken wird. Damit hat dieses Unternehmen wichtige Werkzeuge in der Hand, um seine Wettbewerbsfähigkeit zu optimieren“, so der Geschäftsführer weiter.

Quelle: Sächsischen Energieagentur SAENA GmbH

Weitere Informationen: